Fetakäse selber machen

Viel bezeichnen Fetakäse auch irrtümlich als Schafskäse. Dabei handelt sich bei Fetakäse um Käse aus Kuhmilch. Von der Herstellung unterscheiden sich beide nicht, aber durch die Schafsmilch schmeckt echter Schafskäse viel strenger als Fetakäse.

Wer Fetakäse selber machen möchte, benötigt dafür nicht viel. Ihr braucht natürlich Milch. Ihr könnt wie im Rezept angegeben Kuhmilch nehmen, mit Ziegen- und Schafsmilch klappt das Ganze aber auch. Bedenkt aber bitte, das gerade Ziegenkäse nochmal strenger schmeckt als Schafskäse. Desweiteren benötigt ihr Käsekulturen, Calciumchlorid Lösung und flüssiges Lab. Man könnte hier auch wieder Naturjoghurt als Starterkulktur verwenden. Ich empfehle euch aber eine richtige Käsekultur zu verwenden, da der Geschmack des Fetakäses so deutlich besser wird.

Den Käsebruch muss man hinterher noch in einer geeigneten Käseform pressen. Fetakäse hat typischerweise einen leicht salzigen Geschmack. Das erreichen wir durch ein anschließendes Salzbad, in der wir unseren selbstgemachten Fetakäse legen und einige Zeit Ruhen lassen. Den fertigen Käse können wir nun unter den Salat mischen oder mit leckeren Gewürzen in Öl einlegen. Ein paar tolle Rezepte möchte ich euch nun zeigen.

Fetakäse selber machen Rezeptfetakaese

fetakaese selber machenZutaten:

– 3 Liter Frischmilch/Rohmilch (3,5% Fett)
– ½ TL (ca. 0,5g) Käsekulturen*
– 25 Tropfen Calciumchlorid Lösung*
– 25 Tropfen flüssiges Lab*
– ca. 125g Salz und 500ml Wasser

Aus 3 Litern Milch bekommt man ca. 250-300 g Fetakäse

Wenn ihr Frischmilch verwendet, könnt ihr sofort anfangen. Verwendet ihr Rohmilch, müsst ihr diese erst pasteurisieren.

Schritt 1:

Zuerst muss die Milch langsam auf 37°C erhitzt werden, wenn 25°C erreicht sind gebt ihr die Käsekulturen hinzu und die Calciumchlorid Lösung hinzu (diese vorher in der 10-fachen Menge Wasser verdünnen) und verrührt alles. Hat die Milch die 37°C erreicht, gebt ihr die 25 Tropen Lab hinzu, die ebenfalls vorher mit der 10-fachen Menge Wasser verdünnt wurden. Das Ganze dann noch mal ordentlich verrühren und dann sofort stilllegen, damit die Gallerte nicht rissig wird.

Schritt 2:

Nach 30 Minuten wird die Gallerte mit einem Messer in Säulen geschnitten (ca. 0,5-1 cm). Das ganze muss dann noch 10 Minuten Ruhen, danach werden die Bruchstücke vorsichtig mit dem Messer verzogen (verrührt). Große Bruchstücke werden klein geschnitten, so dass man hinterher ca. Haselnussgroße Bruchstücke erhält. Nun werden die Bruchstücke ca. alle 20 Minuten verrührt.

Schritt 3:

Ca. 90 Minuten nachdem ihr die Gallerte in Säulen geschnitten habt, wird das Bruch-Molke-Gemisch mit einem Schöpflöffel in eine Käseform (800g Form) gefüllt. Die Käseform stellt ihr am besten auf ein Sieb, das unter einer Schüssel steht, damit die Molke gut ablaufen kann. Die Molke muss nicht weggekippt werden, aus ihr kann man noch Ricotta oder leckere Erfrischungsgetränke machen.

Schritt 4:

Wenn der gesamte Bruch in der Käseform ist, legt ihr den pressdeckel auf und stellt eine gefüllt Wasserflasche dadrauf. Dadurch wird die Molke weiter aus dem Käse gepresst und er erhält die gewünschte Festigkeit. Nach ca. 15 Minuten muss der Käse das erste Mal gewendet werden (einfach die Käseform mit dem Pressdeckel auf den Kopf drehen). Danach wird im Abstand von ca. 20 Minuten erneut Gewendet (insgesamt wird 4x Gewendet). Nach dem 4. Mal wird die Wasserflasche wieder auf den Pressdeckel gestellt. Nun muss der Fetakäse noch 6 Stunden bei Raumtemperatur abtropfen.

Schritt 5:

Als Letztes muss der fertig abgetropfte Fetakäse noch ein ein Salzbad. Dafür löst ihr die 125g Salz in 500 ml kaltem Wasser auf (ergibt eine 25% Salösung). Den Fetakäse legt ihn nun für ca. 30 Minuten in diese Salzlösung. Nach der Hälfte der Zeit dreht ihn den Käse um, da er an der Wasseroberfläche schwimmt. Alternativ könnt ihr den Käse auch beschweren, damit er komplett in der Salzlösung ruht.
Nun ist euer selbstgemachter Fetakäse fertig und ihr könnt ihn verzehren.

* Preis wurde zuletzt am 17. Januar 2019 um 11:00 Uhr aktualisiert


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Bitte klicken Sie zur Bestätigung die Checkbox an, dass Sie unseren Datenschutz anerkennen.

Ich erkenne die Datenschutzerklärung der Seite an.