Vielleicht eine Alternative zu dem fettigen Braten zu Weihnachten? Wären die Kürbis Gorgonzola Spaghetti. Sie sind vegetarisch und schmecken genauso mundig, wie der Braten von Mutti. Das Rezept ist kinderleicht und unkompliziert. Dies ist die moderne Art zu Essen. Immer, wenn die Kürbiszeit bevorsteht, muss dieses Gericht her. Da wir gerne Käse in zahlreichen Varianten essen, mal mit Gouda und Edamer und Parmesan, haben wir jetzt die Variante mit Gorgonzola auf den Teller gebracht.

Zutaten KÜRBIS GORGONZOLA SPAGHETTI (für 2 Personen)

  • 300 g Spaghetti
  • 200 g Gorgonzola
  • 150 ml Sahne
  • 1/2 Hokkaido-Kürbis
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Einen Hokkaido-Kürbis in der Mitte teilen, damit wir eine Hälfte haben. Da ein leichter Geschmack des Kürbis entstehen soll, nehmen wir für 2 Personen einen halben Kürbis. Den Kürbis nun abwaschen, halbieren und in größere Stücke schneiden. Anschließend den Kürbis in einem Topf mit Salzwasser bissfest kochen.
In der Zwischenzeit einen weiteren Topf nehmen und die Spaghetti in Salzwasser al dente kochen. Sind die Spaghetti fertig, können diese abgeschreckt werden und erstmal wieder zurück in den Topf mit einem Stückchen Butter zurück. Gut schwenken, damit die Spaghetti komplett mit Butter bedeckt sind.
Dann nehmen wir uns eine Bratpfanne und geben die Sahne hinein und lassen diese leicht aufkochen. Ist die Sahne aufgekocht, geben wir den Gorgonzola hinein und rühren solange um, bis eine cremige Masse entsteht. Ist der Kürbis fertig gegart, kann dieser in etwas größere Würfel geschnitten werden. Ein paar Würfel geben wir der Sauce hinzu und pürieren alles ganz fein, sodass keine Stücke mehr vorhanden sind.
Die anderen Stücke Kürbis werden anschließend hinzugegeben. Dann die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nochmals verrühren und die Stücke Kürbis unterheben. Wird die Sauce zu dick, dann kann ein Schuss Wasser hinzugegeben werden.
Dann können die Spaghetti mit in die Pfanne zu der Sauce gegeben werden. Nochmals gut verrühren. Servieren!
Guten Appetit!
Kanntet Ihr die Variante Kürbis mit Gorgonzola? Wäre dieses Gericht eine Alternative zum typischen Weihnachtsbraten oder Kartoffelsalat mit Würstchen?

Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Bitte klicken Sie zur Bestätigung die Checkbox an, dass Sie unseren Datenschutz anerkennen.

Ich erkenne die Datenschutzerklärung der Seite an.