Frischkäse selber machen

Man kann ganz leicht zuhause Frischkäse selber machen. Dafür benötigt man nur Milch, einen Säurewecker und Zitronensaft (oder Lab). Man kann sowohl Kuhmilch, als auch Schafs oder Ziegenmilch verwenden. Der Ablauf ist bei allen drei Milchsorten gleich.

Durch das Zufügen von Säureweckern wird der Milchzucker zu Milchsäure verarbeitet. Das Lab/Zitronensaft sorgt dafür, dass das Milcheiweiß ausfällt und sich so von der Molke trennt. Dabei entsteht die sogenannte Gallerte. Mann kann sowohl Naturjoghurt und Zitronensaft verwenden, aber auch spezielle Käsekulturen und flüssiges Lab. Probiert am besten selber aus, was euch am besten gefällt und schmeckt. Wenn ihr Frischkäse selber macht und dabei Naturjoghurt verwendet, sollte dieser noch min. 14 Tage lang haltbar sein, da sonst nicht mehr genug der wichtigen Kulturen in dem Joghurt leben.

Wie fest der selbstgemachte Frischkäse wird, kann man selber bestimmen. Je länger er abtropft, desto fester wird er. Ihr könnt ihn auch wieder etwas flüssiger machen, in dem ihr einfach wieder etwas Molke zu dem Frischkäse gebt. Durch das Zufügen von verschiedenen Kräutern und Gewürzen kann man seine ganz eigenen Kreationen ausprobieren.

Einige leckere Rezepte möchte ich euch nun vorstellen. Als Basis dienen immer die ersten beiden Rezepte. Dabei handelt es sich um den reinen Frischkäse, welchen man auf zwei verschiedenen Weisen selber herstellen kann. Beide unterscheiden sich ein wenig im Geschmack. Guckt am besten selber, welche Variante ihr lieber mögt.

Außerdem habe ich weiter unten noch verschiedene andere Rezepte zum Frischkäse selber machen, wie z.B. Bresso, Hüttenkäse, Frischkäse Bällchen

Frischkäse Variante 1

firschkaese selber machenZutaten:frischkaese

– 5 Liter Frischmilch/Rohmilch (Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch)
– 1 Messerspitze (ca. 0,1g) Käsekultur*
– 10 Tropfen flüssiges Lab* (Naturlab oder vegetarisches Lab)
– Kräuter und Gewürze nach belieben (z.B. italienische Kräuter)

Aus 5 Liter Milch bekommt man ca. 1,5 – 2 kg Frischkäse

Schritt 1:

Als erstes gebt ihr die 5 Liter Milch in einen Topf (Rohmilch muss vorher pasteurisiert werden!) und erhitzt das ganze auf ca. 23°C. Nun gebt ihr eine gute Messerspitze ME Kultur (Säurewecker) in die Milch und lässt das ganze ca. 1 Stunde einwirken. Während dieser Zeit senkt sich der PH-Wert der Milch.

Danach gebt ihr ca. 10 Tropfen Lab, welche ihr in einem Glas mit der 10 fachen Menge Wasser verdünnt, in die Milch. Das ganze kurz verrühren und die Milch dann stilllegen.

Schritt 2:

Nach 30-40 Minuten hat sich das Milcheiweiß von der Molke getrennt, die sogenannte Gallerter ist entstanden. Wenn man einen Löffel in die Gallerte taucht, diesen raus zieht und der Löffel sauber bleibt, dann ist sie so weit.

Nun schneidet man die Gallerte nun in ca. Walnussgroße Würfel. Am besten geht das, wenn man die Gallerte dazu erst in Streifen schneidet, dann in Säulen und anschließen mit einem Kartoffelstampfer in Würfel schneidet.

Dafür einfach den Kartoffelstampfer vorsichtig schräg eintauschen (nicht stampfen!) und dann auf einer Ebene rundherum durch den Topf gehen. So werden die Säulen in Würfel geteilt. Wer es sich leichter machen will, der verwendet dafür einfach einen Bruchschneider.

Schritt 3:

Nun lässt man das Ganze noch 20 Minuten stehen, wobei man nach 10 Minuten die Bruchstücke vorsichtig umrührt. Jetzt folgt schon der letzte Schritt. Dafür verwendet man entweder ein Käsetuch oder eine Käseform. Den Käsebruch schöpft man mit einem Schöpflöffel in das Tuch/die Form, welche auf einem Sieb stehen, damit die Molke ablaufen kann. Die Molke nicht wegkippen, diese kann man noch weiterverwenden (Rezepte hier).

Schritt 4:

Lässt man die Molke noch ein wenig ablaufen, hat man schon fertigen selbstgemachten Frischkäse. Diesen muss man nur mit dem Pürierstab glatt pürieren, schon kann man ihn aufs Brot schmieren. Den Frischkäse kann man dann nach belieben mit Kräutern, Gewürzen, Gemüse oder wonach euch gerade ist würzen. Ein paar leckere Rezepte gibt es weiter unten.

Alternativ kann man den Frischkäse noch weiter abtropfen lasse, dann wird dieser schnittfest. Dafür wird wird er nach 30 Minuten gedreht und nach weiteren 30 Minuten erneut gedreht. Danach wird er für 3-4 Stunden bei Raumtemperatur stehen gelassen, damit er nachreift.

* Preis wurde zuletzt am 6. Januar 2018 um 18:05 Uhr aktualisiert

Frischkäse Variante 2einfache anleitung

kaese machenZutaten:

– 2 Liter Frischmilch/Rohmilch (Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch)
– ca. 160g Naturjoghurt (sollte noch min. 14 Tage haltbar sein)
– 25-30g Zitronensaft

Aus 2 Liter Milch bekommt man ca. 0,6 – 0,8 kg Frischkäse

Schritt 1:

Ich möchte euch ein weiteres Rezept zum Frischkäse selber machen zeigen. Dazu erhitzt ihr die Milch bis sie kocht (zwischendurch umrühren, damit nix anbrennt). In der Zwischenzeit verrührt ihr den Naturjoghurt, welcher als Säurewecker dient mit dem Zitronensaft, welcher hinterher für die Gerinnung sorgt. Wenn die Milch kocht nehmt ihr sie vom Herd und fügt die Joghurt-Zitronen-Mischung hinzu. Alles behutsam verrühren.

Schritt 2:

Nach kurzer Zeit flockt die Milch aus und es entstehen feste Stückchen, die sich von der Flüssigkeit trennen. Wichtig ist, dass ihr beim Umrühren vorsichtig seid, da der Käsebruch sonst zu klein wird.
Rührt behutsam weiter, bis die Flüssigkeit klar (gelblich) ist. Sollte das nicht passieren bzw. überhaupt nix ausflocken, gebt noch ein wenig Naturjoghurt und Zitronensaft hinzu.

Schritt 3:
Den entstehenden Käsebruch schöpft ihr nun mit einem Schöpflöffel in ein Käsetuch/Käseform, welche auf einem Sieb stehen, damit die Molke ablaufen kann. Die Molke nicht wegkippen, diese kann man noch weiterverwenden (Rezepte hier).

Lässt man die Molke noch ein wenig ablaufen, hat man schon fertigen selbstgemachten Frischkäse. Diesen muss man nur noch mit dem Pürierstab glatt pürieren, schon hat man leckeren Frischkäse. Den Frischkäse kann man dann nach belieben mit Kräutern, Gewürzen, Gemüse oder wonach euch gerade ist würzen. Ein paar leckere Rezepte gibt es weiter unten.

Alternativ kann man den Frischkäse noch weiter abtropfen lasse, dann wird dieser schnittfest. Dafür wird wird er nach 30 Minuten gedreht und nach weiteren 30 Minuten erneut gedreht. Danach wird er für 3-4 Stunden bei Raumtemperatur stehen gelassen, damit er nachreift.

 

 Frischkäse verfeinern:frischkaese herstellen

1. Einen Becher Sahne (auf 1,5 kg Frischkäse) hinzugeben. Dadurch wird der Frischkäse schön cremig.

2. Radieschen, Gurken und Paprika nach belieben klein schneiden und mit dem Frischkäse vermengen und das ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Walnüsse klein hacken und mit dem Frischkäse vermengen.

4. Eine Chili klein hacken und zum Frischkäse geben. Je nach dem wie scharf ihr es haben wollt, mehr oder weniger.

5. Frühlingszwiebeln hacken und mit dem Frischkäse verrühren, Salzen und Pfeffern.

6. Wenn der Käse fest ist und man ihn in Würfel schneiden kann: Italienische Kräuter und Salz zugeben und ziehen lassen. Schmeckt so lecker oder im Salat.

Ihr könnt so ziemlich alles in den Frischkäse packen, was ihr wollt. Wenn ihr möchtet, schreibt doch einfach in die Kommentare, was ihr alles in euren selbstgemachten Frischkäse packt.

Hüttenkäse selber machen

ca. 2 EL Saure Sahne pro 400g Frischkäse

Im Prinzip stellt man jedes mal, wenn man Frischkäse selber macht auch vorher Hüttenkäse her. Denn dieser ist ja körniger Frischkäse. Wenn ihr die Basisvariante 1 oder 2 verwendet, einfach genauso verfahren, allerdings den fertig abgetropften Frischkäse NICHT pürieren. Schon habt ihr leckeren Hüttenkäse. Diesen verfeinert ihr noch mit der Sauren Sahne und könnt ihn direkt aufs Brot schmieren und genießen.

“Bresso” Frischkäse selber machen

Zutaten:bresso

– 200g Quark
– 150g Joghurt (3,5%)
– 200g Sahne
– 1 Knoblauchzehe
– Kräuter (z.B. 1 EL TK-Petersilie und 3 EL TK-Schnittlauch)
– Salz, Pfeffer und/oder andere Gewürze

Schritt 1:

Bei diesem Frischkäse handelt es sich um einen leckeren Kräuter Frischkäse. Als erstes werden der Knoblauch und die Kräuter fein gehackt. Danach gibt man den den Joghurt, den Quark, den Knoblauch und die Kräuter in eine Schüssel, würzt das ganze mit Salz und Pfeffer und verrührt alles gründlich. Anschließend wird die Sahne mit einer Prise Salz steif geschlagen. Die steif geschlagene Sahne hebt man nun vorsichtig unter die Quark-Joghurt-Masse.

Schritt 2:

Damit der Frischkäse abtropfen kann, legt man das Käsetuch in ein Sieb und hängt das ganze in eine Schüssel, wo sich die Molke später sammeln kann. Nun gibt man die masse in das Sieb mit dem Käsetuch. Um den Frischkäse zu schützen, sollte man um die Schüssel und das Sieb Frischhaltefolie packen.

Schritt 3:

Das ganze muss nun mindestens zwei Tage im Kühlschrank stehen. In dieser Zeit setzt sich die Molke ab. Dadurch wird das ganze deutlich fester und der Käse bekommt eine fluffige und cremige konsistenz. Nach den zwei Tagen kann man den selber gemachten Frischkäse einfach auf einen Teller stürzen. Guten Appetit


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare